Der RMA-Prozess, englisch Return Merchandize / Material Authorization genannt, dient der strukturierten Rückführung von Ware (Retoure) und ermöglicht es, Retouren schneller, fehlerlos sowie personalisiert zuzuordnen und dabei einer technischen Qualitätsprüfung zu unterziehen.

Die „Return Merchandize/Material Authorization“, kurz RMA, beschreibt eine eindeutige und personalisierte Identifikation, die auf der entsprechenden Ware vor der Retoure angebracht und grundsätzlich mit einer sogenannten Retouren-Begründung des Kunden belegt wird. Beschwerden, Reklamationen sowie die eigentlichen Rücksendungen können so effizienter für den Händler bearbeitet werden. Bei gängigen RMA-Systemen muss im Rahmen einer Garantie oder Gewährleistung die entsprechende RMA-Kennung vom Kunden per E-Mail, Online-Kontaktformular oder über ein zuvor geführtes Telefonat beantragt werden, dann wird diese vom Hersteller oder vom Händler an den Kunden versendet.

Was ist RMA (Return of Material Authorization)